IIM Infochat am 2.2.2010

Am Dienstag, 2.2.2010 findet um 11 Uhr ein Infochat statt.
Weitere Termine werden jeweils auf der Studiengangsseite (http://www.uni-hildesheim.de/de/33770.htm) angekündigt.

Mitarbeiter des Instituts für Infomationswissenschaft und Sprachtechnologie beraten zum B.A. IIM und zum M.A. IIM-IW.
Drücken Sie einfach auf den Knopf, ist er grün, werden Sie in einen Chat geleitet, ist er grau, können Sie eine Nachricht per Mail hinterlassen.

LiveZilla Live Help

Der nächste Infochat wird dann am 16.2.2010 ebenfalls um 11 Uhr stattfinden!

Viel Spaß und viel Erfolg!

Kontakt + Sprechstunde

Sprechstunde

Die Sprechstunde findet i.d.R. Dienstags um 14 Uhr in L016 statt, wenn im Blog nichts anderes erwähnt wird.
Ich empfehle  grundsätzlich die Anmeldung in Calendly, diese hat in jedem Fall Vorrang.

Mail

koelle(at)uni-hildesheim.de

Postalische Adresse

Universität Hildesheim
Lübecker Straße 3
31141 Hildesheim

Büro: Gebäude Bühler-Platz (ehemals Lübecker Straße), Raum L016

Telefon

fon: +49-(0)5121-883-30320
fax: +49-(0)5121-883-30321

Kontaktdaten als Vcard:

QR COde VCARD

Avatar

Der Wahnsinn hat einen Namen: Avatar. Überfüllte Kinos nach Weihnachten, und das zu Recht! Rund ein Jahrzehnt nach Rainer Kuhlens “Konsequenzen von Informationsassistenten” von  bringt James Cameron neue Assistenten in die Kinos.  Die Story selbst ist etwas dünn und erinnert stark an Pocahontas. Aber die Tiefe der Bilder ist wirklich großes Kino. Zur Einführung in die 3D-Technologie wird der Zuschauer zunächst mit langsamen Kamerafahrten in die Welt von Pandora eingeführt, nach etwa einer Stunde vergisst man die Brille und taucht buchstäblich in die 3D-Welt ein. Das ist wirklich neues Kinozeitalter und wird die Kinosäle weiter füllen. Ein winziger Wehrmutstropfen ist der, dass der Vertreiber (Twentith Century Fox) nur den Verkauf von Einwegbrillen sponsort, was den Film einen Euro teurer macht und der Umwelt sicher nicht so richtig gut tut. Das steht im krassen Widerspruch zum Filminhalt. Mehr wird aber nicht verraten. 😉

http://www.avatar-derfilm.de/

Dr. René Alexander Hackl-Sommer

Am 9.12.2009 fand die Disputation von René Hack in der Lübecker Straße der Universität Hildsheim statt. Mit Bravour stand er Rede und Antwort zum Thema “Transparentes Ranking und Relevanz-Feedback im Patentretrieval”

Herzlichen Glückwunsch René!!

Masterstudiengänge IW

Ab Herbstsemester (nicht Wintersemester! 😉 ) kann man an der HTW Chur einen Masterstudiengang IW (“Master of Science in Information Science, MSc IS) studieren.

Originaltext:

“Der Masterstudiengang richtet sich als konsekutiver Studiengang primär an AbsolventInnen einschlägiger informationswissenschaftlicher Bachelorstudiengänge. Das Programm vertieft forschungsorientiert weitere Gebiete der Informationswissenschaft. Die im Bachelorstudiengang vermittelten Kompetenzen werden systematisch auf ein höheres Kompetenzniveau geführt und durch weitere, zukunftsträchtige Frage- und Problemstellungen der Informationswissenschaft und –praxis ergänzt.”

Weitere Informationen befinden sich unter http://www.fh-htwchur.ch/sii-home/studium/master/

Parallel dazu beginnen zum Wintersemester 2009/10 die beiden Masterstudiengänge IIM-IW (Informationswissenschaft) und IIM-SWIKK (Sprachwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation). Informationen liegen im Netz leider noch nicht vor. Sobald es soweit ist, gibt es hier einen neuen Beitrag.

Kooperationen zwischen beiden Standorten sind in Planung!

Doktoranden Workshop im Knüllwald

Vom 10.-12.September fand in Kooperation des IWIST (Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie, http://www.uni-hildesheim.de/de/iwist.htm) mit dem DIPF (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, http://www.dipf.de/de) in Knüllwald/Rengshausen (!!) ein Workshop für Doktoranden zwecks Informationsaustausch sowie Präsentation und Diskussion der einzelnen aktuellen Arbeiten statt.

Ich selbst konnte leider nur am Freitag (11.9.) teilnehmen, möchte aber eine Empfehlung für den Tagungsort, das Hotel Sonneck (mit der charmanten Adresse “Zu den einzelnen Bäumen 13”, 34593 Knüllwald-Rengshausen) aussprechen. Sehr nette Atmosphäre, gutes Essen, einige Tagungsräume sowie eine schöne Sonnenterasse lassen ein sehr gutes Arbeitsklima aufkommen (http://www.hotel-sonneck.com).
Der Ort selbst liegt nur einige Kilometer von der A7 entfernt, ist aber leider nicht direkt per Bahn zu erreichen. Ein möglicher Zielbahnhof wäre Altmorschen, von dort organisiert das Hotel sogar einen Abholservice. Der Bahnhof wird nicht von der Deutschen Bahn, sondern vom privaten Anbieter Cantus angefahren.

Der nächste Workshop (mit einem Fokus auf Methodik) findet voraussichtlich vom 18.-20.3.2010 in Frankfurt statt.

In diesem Sinne: viel Spaß und gutes Gelingen beim Promovieren!!

IIM in a nutshell

In verschiedenen Kursen des vergangenen Sommersemesters, insbes. in denen von Herrn Prof. Griesbaum, sind unterschiedliche Videocasts enstanden, einer davon im Kurs zu Onlinemarketing.

Einen Ausschnitt davon gibt es hier und bei YouTube (im eigenen Kanal von iwisthildesheim)  zu sehen.

Viel Spaß dabei und weitersagen!

IW in Deutschland (Film aus 2002)

Im Jahr 2002 ist im Rahmen einer Magisterarbeit ein (interaktiver) Film mit dem Thema “Informationswissenschaft in Deutschland” entstanden.

[display_podcast]

Das Konzept sah vor, dass in bestimmten Situationen an bestimmten Stellen im Film geklickt werden kann, um weitere Hintergrundinformationen wie Interviews oder Webseiten abzurufen. Das Format der Wahl war seinerzeit Apple Quicktime Video (mov) eingebettet in eine mit Javascript steuerbare Oberfläche ohne Streaming (es muss erst gewartet werden, bis die 200 MB heruntergeladen sind).
Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Internetfilmen wie bei YouTube ist allerdings die Strukturierung des Films über ein bedienbares Inhaltsverzeichnis (im Bild unten auf der rechten Seite). Unter dem Film laufen darüber hinaus Symbole hindurch, die auf mögliche Interaktionen hinweisen.

Es besteht die Möglichkeit, dieses Thema aufzugreifen und in einer Magister- oder Bachelor- oder Projektarbeit weiterzuführen. Bei Interesse also einfach melden.

Wissen in Aktion